Anti-Schuppen

Institute Dr. Schrader

Anti-Schuppen – Objektive Messung des Schuppen-Status

Fünffache Kompetenz unter einem Dach

Ein wichtiges Ziel der Forschung der Institute Dr. Schrader liegt darin, objektive Messmethoden zu entwickeln, die beispielsweise subjektiv erhobene Daten verifizieren. Der große Vorteil objektiver Messmethoden gegenüber subjektiver Datenerhebung liegt in der exakten Quantifizierung der Ergebnisse.

Bereits in den 1980er Jahren entwickelten die Institute Dr. Schrader ein Verfahren, das es ermöglicht, den Schuppen-Status von Probanden bildanalytisch und somit quantitativ abzubilden. Dabei werden die Schuppen einer Kopfhälfte standardisiert auf vorbereitete Objektträger abgekämmt. Die Auswertung der Schuppen erfolgt mit der quantitativen Bildanalyse. Über verschiedene Bildanalyse-Algorithmen werden Haare und Staubpartikel aus dem Bild eliminiert und die Schuppen über ihren Grauwert identifiziert. Dabei kann man neben der Menge an abgekämmten Schuppen auch deren Größe bestimmen.

Die Messmethode hat sich über Jahrzehnte bewährt. Die Ergebnisse der objektiven Methode korrelieren sehr gut mit denen der subjektiven Schuppenmengenermittlung durch Haarexperten. Eine ständige Aktualisierung und Optimierung der Bildanalyse gewährleistet bis heute unseren Kunden ein zuverlässiges Verfahren anbieten zu können.

 

Literatur:

  • Schrader K, Domsch A. (2005). Testing of Anti-Dandruff Effect in Cosmetology – Theory and Practice. Research, Test Methods, Analysis, Formulas. Verlag für chemische Industrie Augsburg, Vol. I, 230-233.
  • Schrader K (1986). Comparative Experimental Research on Dandruff Through Quantitative Image Analysis. J Appl Cosmetol 4, 153-70.
  • Schrader K (1982). Wirkung und Nebenwirkung Moderner Antischuppenpräparate. SÖFW J 108(15), 471-4.
Print Friendly, PDF & Email